Roher Spargelsalat

Wer es noch nicht bemerkt hat...wir sind tatsächlich Spargelfans und können es deshalb immer kaum erwarten, bis die Saison anfängt. Deshalb ergriffen wir auch dieses Jahr wieder die erste Gelegenheit und kauften auf unserem geliebten Wochenmarkt in Waiblingen gleich den ersten Spargel. Traditionell handelt es sich bei unserer Region - dem Remstal - ja um ein Weinbaugebiet, aber in den letzten Jahren wird auch immer mehr Spargel angebaut. Der West-Ost-Verlauf versorgt das Tal mit viel Sonne und eignet sich daher auch gut für den Spargelanbau.

Klassischerweise essen wir Spargel ja mit Kartoffeln und mit selbstgemachter Sauce Hollandaise, manchmal auch gekochtem Schinken. Wobei mir ein Ausflug nach Mannheim vor etwa einem Jahr einfällt. Es handelt sich dabei ja auch um eine Spargel-Region. Wir waren auf der Suche nach einem Platz zum Mittagessen, aber bereits viel zu spät dran. "Durchgehend warme Küche" hätte uns eigentlich schon abschrecken müssen. Wir hatten auf jedenfall Fall Spargel, die klassische Variante. An dieser Stelle deshalb noch ein Aufruf an alle, die Hollandaise aus einem Trockenpulver anrühren oder gleich komplett aus dem Tetrapack verwenden, vor allem Gastronomen: Lasst es! Es ist eine Beleidigung für alle: den Spargel, den Gaumen, die Kochkunst. Und wer nur halbwegs intakte Geschmacksnerven hat, merkt den Unterschied sofort, oftmals reichen sogar Augen im Kopf.

Aber es gibt ja noch weitere Möglichkeiten der Zubereitung. Deshalb haben wir uns mal für etwas ganz anderes entschieden: rohen Spargelsalat. Dieser eignet sich dann ziemlich gut, wenn man mal wenig Zeit hat, denn er ist rasend schnell zubereitet. Ein aufwendiges Dressing entfällt ebenfalls.

roher Spargelsalat

Zutaten

Für 2 Personen:

6 Stangen weißer Spargel

6 Stangen grüner Spargel

jeweils ein guter Spritzer Olivenöl, Zitronensaft und Weißweinessig

1 Prise Salz

1 Prise Zucker

Pfeffer

Zubereitung

Der weiße Spargel wird von der äußeren Schale befreit, bei beiden Sorten unten ein Stück abschneiden. Dann den Spargel hinlegen und mit dem Sparschäler so lange Streifen abschälen, bis es technisch nicht mehr geht (weil man sich sonst in die Finger schälen würde). Alles was übrig bleibt und nicht hauchdünn ist, kann entweder grob gehackt über den Salat gstreut oder in Butter/Olivenöl angebraten werden.

Dann einfach mit etwas Olivenöl, Zitrone, Weißweinessig, Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Vielleicht noch ein paar Radieschenscheiben darüber geben.

Wollt ihr noch mehr?

Sommerfest Dinkelsalat Grillgemuese

Dinkelsalat mit Grillgemüse

Die Kochmädchen feiern ein Sommerfest und wir sind eingeladen!...

DSC 0816

Apfel-Sellerie-Salat mit Walnüssen

Herr El mag kein Obst. Obst in seiner Reinform. Obstkuchen sind ihm meistens ebenfalls suspekt....

Gebackene Gorgonzola-Birne

Gebackene Gorgonzola-Birne

Immer nur Salat mit Putenbruststreifen, Käse oder Thunfisch. Wie wäre es heute einmal mit...

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare