Schokoladenkuchen mit Whisky-Ganache

Also gut, wie ich vor einiger Zeit erwähnt hatte, wollte ich mich ja schon immer mal auf die Suche nach dem besten Schokokuchen der Welt machen. Zumindest meiner Welt. Da die Zeit um den Jahreswechsel etwas ruhiger war, habe ich tatsächlich begonnen, mich nach Rezepten umzusehen.

Da es Myriaden von Rezepten für Schokoladenkuchen gibt, ist ein solches Unterfangen gar nicht so einfach. Für den Anfang habe ich mir eines von "Oh, Ladycakes" ausgesucht. Besser gesagt eine Mischung. Der Kuchen ist eigentlich ein Brownie-Teig und das Topping eine Whisky-Ganache.

Der Kuchen war leider nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt habe. Sehr schokoladig (was gut ist), aber viel zu kompakt. Er war lecker und wurde auch relativ schnell verspeist, aber da ist noch Luft nach oben. Woran es genau lag, kann ich abschließend noch nicht ganz beurteilen. Dazu reichen auch meine Fähigkeiten als Kuchenbäcker noch nicht aus. Vielleicht wäre der Teig halt doch nur was für Brownies gewesen. Und damit stelle ich auch die erste Regel für diesen kleinen Contest auf: Jeder Kuchen wird nur ein mal gebacken. Wenn es nicht funktioniert, dann ist es halt so.

Das war jetzt mal ein kleiner Einstieg. Ich denke, dass ich in Zukunft auch noch weiter in Details gehen werde. Vielleicht habt ihr da draußen ja auch noch ein Rezept für einen Schokokuchen, das ihr unbedingt teilen wollt? Dann immer her damit.

Schokokuchen mit Whisky Ganache

Zutaten

Schokoladenkuchen

150g Dinkelmehl Typ 1050

60g Kakao-Pulver

1 TL Salz

1/4 TL Backpulver

6 EL Kokosöl

40g dunkle Schokolade, gehackt

120g Zucker

2 Eier

300ml kochendes Wasser

 

Whisky-Ganache

60g Dunkle Schokolade

3TL Milch

1EL Scotch Whisky

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Mehl und das Kakaopulver in eine Schüssel sieben, Backpulver und Salz dazu geben, alles beiseite stellen. Die Schokolade und das Kokosöl im Wasserbad schmelzen, den ganzen Zucker dazu geben und mit der Schokolade verrühren. In den trockenen Teil eine Mulde drücken. Die Eier, die Schokoladenmasse und das kochende Wasser hineingeben und alles gut zusammen rühren. Den kompletten Teig in eine gut eingefettete Form geben. Bei mir war es eine kleine Gugelhupfform. Dann für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Ich prüfe immer mit einer Nadel, ob noch Teig haften bleibt. Wenn nicht, dann aus dem Ofen nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen. Den Kuchen anschließend aus der Form nehmen und auf einem Gitter platzieren. Weiter abkühlen lassen.

Unterdessen die Milch mit dem Whisky erhitzen und über die fein gehackte Schokolade geben, ca. 5 Minuten warten bis sie geschmolzen ist. Danach gut verrühren und soweit auskühlen lassen, dass man die Ganache über den Kuchen geben kann. 

 

Wollt ihr noch mehr?

Rezept Oelteig

Schneller Ölteig

Es ist Kochtag in Deutschland - initiiert von der ZEIT....

Walnussbrot

Walnussbrot

Herr El hat einen Onkel, der einen Walnussbaum hat, der letztes Jahr viele Walnüsse trug....

Zimtschnecken Rezept

Zimtschnecken

Die Spirale - Zeichen der Unendlichkeit....

Kommentare

  • Diana

    02.04.2017

    Gravatar for Diana

    Oh, das klingt super lecker. Und das sagt jemand, der nicht unbedingt riesiger Fan von Schokokuchen ist. Aber dieser da...diesen würde ich nachbacken.
    LG, Diana

    • Ye Olde Kitchen

      05.04.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Danke dir Diana. Der Kuchen schmeckt auch wirklich gut, auch wenn es noch nicht der weltbeste Schokokuchen ist. Wir bleiben dran...

  • Miriam

    08.01.2017

    Gravatar for Miriam

    Yeah! Das sind mal Neujahrsvorsätze ganz nach meinem Geschmack! Viel besser als das Detoxzeugs was sonst gerne im Januar beschworen wird :)
    Mein Lieblingsschokorezept ist dieses hier: https://unsermeating.wordpress.com/2016/01/31/must-have-schokoladenkuchen/
    Wenige, gute Zutaten ergeben einen leckeren, feuchten Schokokuchen.
    Bin gespannt, wie deine Experimente weitergehen!
    lg, Miriam

    • Ye Olde Kitchen

      09.01.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Ja...Detox ist bei uns eigentlich kein Thema. Wir verzichten ab Aschermittwoch dann wieder auf Süßigkeiten...aber bis dahin ist es ja noch ein Weilchen.
      Saftiger Schokokuchen hört sich gut an! Das Rezept kommt auf die Liste!

      Danke und LG
      Philipp

  • Julia

    08.01.2017

    Gravatar for Julia

    Eine super Challenge, ich bin gespannt, wie sie ausgeht ;) Mein Lieblingsschokokuchen ist einer von Jamie, den back ich hoch und runter weil das Rezept genau meinen Fähigkeiten entspricht... alternativ zum Wishkey wird hier ein Stout verwendet, am Alkohol solls also nicht scheitern: http://www.jamieoliver.com/recipes/chocolate-recipes/chocolate-guinness-cake/
    Liebe Grüße und fröhliches Backen!
    Julia

    • Ye Olde Kitchen

      08.01.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Wow, das ging schnell! Ein Rezept mit Stout hab ich auch irgendwo schonmal gesehen. Hört sich nach einer Interessanten Zutat an. Mal sehen, was sich noch so alles an Alkohol findet, das man in Schokokuchen umwandeln kann.

      Danke fürs Rezept und Liebe Grüße
      Philipp

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare