Schwarzkohlsalat mit getrockneten Aprikosen und Walnüssen

Schwarzkohl, auch Palmkohl oder Italienischer Kohl genannt, ist ein absoluter Hingucker im Garten und wird deshalb bei uns zusammen mit Grünkohlsorten jedes Jahr angebaut. Man erntet die Blätter von unten nach oben, so wächst er immer weiter und treibt auch im zweiten Jahr noch aus sofern der Winter mild genug ist. 

Schwarzkohl verwendet man wie Grünkohl und andere Kohlsorten. Er schmeckt etwas milder. Man kann ihn in der Gemüsesuppe verwenden, zu Pasta kurz in der Pfanne anbraten oder eben wie wir als Rohkostsalat zubereiten.

Tipp: Die Stiele kann man übrigens ganz einfach mit verwenden, eventuell muss man die unteren verholzten Stücke abschneiden.

Schwarzkohlsalat mit Aprikosen und Walnuessen

Schwarzkohlsalat

Zutaten

Für 2 Personen als Hauptgericht:

400g Schwarzkohl

1/2 TL Salz

1 Zwiebel

1 Prise Kümmel

10 getrocknete Aprikosen

50g Walnüsse

 

Für das Dressing:

3 EL Weißweinessig

1 TL scharfer Senf

3 EL Distelöl

Zubereitung

Den Schwarzkohl waschen, das Grün von den Stiele abtrennen (die Stiele nicht wegwerfen) und in Streifen schneiden. Das Schwarzkohlgrün in einer Schüssel mit dem Salz mischen, für ein paar Minuten einmassieren und dann beiseite stellen.

Die Schwarzkohlstiele in feine Scheiben schneiden, die Zwiebel schälen und fein würfeln und beides zusammen in etwas Olivenöl anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Kümmel abschmecken.

Die Aprikosen in Streifen schneiden und die Walnüsse grob hacken.

Die Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben, schütteln und gut unter das Schwarzkohlgrün mischen. Das Schwarzkohlgrün auf zwei Teller verteilen und mit den restlichen Zutaten bestreuen.

Wollt ihr noch mehr?

Dampfbroetchen mit Spargelfuellung

Dampfbrötchen mit Spargelfüllung

All you need is...Teigtaschen...

apple galette

Apfel-Birnen-Galette

Frau Ha ist eher grobmotorisch veranlagt und wird schnell von Ungeduld geplagt. Raffinierte...

vegetarische Dampfbroetchen

Vegetarische Dampfbrötchen

Einen Bambusdämpfer wollte ich eigentlich schon sehr lange haben...

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare