Apfel-Meerrettich-Suppe

In Deutschland lässt sich für so ziemlich alles ein Museum finden. Im Zeitmagazin wurde dazu einmal eine Deutschlandkarte veröffentlicht. Vom Steuer- und Finanzmuseum bis zum Reineke-Fuchs-Museum ist alles dabei.

Es findet sich sogar ein Meerrettich-Museum. Was es wohl dort zu entdecken gibt? 

Im Herbst beginnt die Erntezeit. Wie gut, dass parallel dazu die Äpfel reif sind. Liebhaber von Siedfleisch mit einem großen Löffel Apfelkren reiben sich die Hände. Eine unschlagbare Kombination. Apfel und Meerrettich. Und erst total genial vereint in einer Suppe. Dazu eine dicke Scheibe Bauernbrot mit Butter. Was will man mehr?

Eine echte Seelenwärmer-Suppe und deshalb perfekt für das Bloggerevent von "Friesi kocht & backt" und Nom Noms/ Treats of life

Friesei 500 112 neu

ApfelMeerrettichSuppe

Zutaten

Für 2 Personen:

1 Schalotte

1 EL Butter

2 Äpfel 

100ml trockener Weißwein

100ml naturtrüber Apfelsaft

400ml Gemüsebrühe

150ml Sahne

50-100g frischer Meerrettich

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Äpfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in Stücke schneiden. Die Schalotte schälen, grob würfeln und mit der Butter in einem Topf anschwitzen. Die Apfelstücke hinzu geben und leicht anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen. 

Mit Apfelsaft und Brühe aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen den Meerrettich fein reiben. 

Die Sahne und den Meerrettich hinzufügen und kurz mit köcheln lassen. Die Suppe vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Apfel Meerrettich Suppe
Apfelsuppe

Wollt ihr noch mehr?

Zitronendressing

Zitronendressing

Falls sauer wirklich lustig macht, geht es in Ye Olde Kitchen gerade ganz schön lustig zu....

couscoussalat mit Rotkraut

Couscous-Salat mit Rotkraut

Frau Ha und Herr El wollen etwas verrücktes tun, aus dem Alltagstrott ausbrechen, frei sein....

Herzhafter Schwarzwurzelcrumble

Herzhafter Crumble mit Schwarzwurzeln

Saisonal schmeckt's besser....

Kommentare

  • Hallo Eva, hallo Philipp,
    da ich definitiv nicht zu den Suppenkaspern gehören, bin ich überaus angetan von Eurer leckeren Meerrettich-Suppe. Schade, führt doch der Meerrettich häufig ein karges Leben in vielen Küchen - unsere Ahnen schätzten sehr seine Inhaltsstoffe als Heilbrunnen für den Körper. Vielen Dank für das köstliche Rezept.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Ye Olde Kitchen

      15.11.2015

      Liebe Sigrid,
      ich habe Meerrettich lange Zeit verschmäht, warum weiß ich gar nicht mehr so genau. Mittlerweile liegt immer ein frischer Meerrettich in unserem Gemüsefach. Wir verwenden ihn auch immer gern in Salatsoßen.
      Liebe Grüße, Eva

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare