Brot vom Grill

Da wir ziemlich wenig Fleisch essen, haben wir bisher auch immer wenig gegrillt. Das Highlight waren eigentlich immer einmal im Jahr Forelle und Saibling aus dem Remstal. Oder eben Gemüse. Grillfleisch gibt es für uns eigentlich fast nur, wenn wir irgendwo eingeladen sind.

Auf dem Balkon war das aber immer irgendwie zu aufwändig. Durch unseren neuen Garten entstehen allerdings ungeahnte Möglichkeiten. Da wir dort oft viele Stunden verbringen, bringen wir entweder etwas zu Essen mit, oder wir grillen eben. Und wir haben vor allem Grillbrot entdeckt. Etwas Simpleres gibt es eigentlich nicht. Jeder kennt ja wahrscheinlich Stockbrot aus seiner Kindheit. Hierbei handelt es sich eigentlich um nichts anderes...nur ohne Stock.

Der Teig ist ruck-zuck angerührt und geknetet. Es ist faszinierend anzusehen, wenn das Brot auf dem Grill langsam aufgeht und an Volumen gewinnt. Es ist allein so schon lecker...mit etwas Olivenöl beträufelt...eigentlich braucht und will man gar nichts anderes mehr. Man kann das ganze aber auch noch weiter treiben. Belegen mit Sandwich-Zutaten. Tomaten, Ziegenkäse, Oliven, Rucola. Oder süß: das heiße Brot vom Grill...bestrichen mit einer Nuss-Nougat-Creme, die langsam schmilzt...

Also...ihr findet uns dann jetzt im Garten!

Brot vom Grill

Zutaten

Für etwa 8 kleine Grillbrote: 

550g Weizenmehl

370g Wasser (35°C)

10g Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe

1 EL Olivenöl

1 EL Salz

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig mit einem Holzlöffel zusammenrühren. Dann in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät fünf Minuten gut durchkneten. Zu einer Kugel formen, mit einem feuchten Tuch abdecken und eine Stunde gehen lassen. Anschließend zu einem Rechteck ausrollen, ca. 1cm dick. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Zum Schluss handliche Stücke abschneiden und auf den Grill legen. Die Brote sollten relativ schnell aufgehen. Von beiden Seiten ein paar Minuten grillen, bis sie eine schöne braune Farbe haben. Entweder als Beilage zum restlichen Grillgut reichen oder aufschneiden und als Sandwich belegen.

Wollt ihr noch mehr?

Garten im Juli 2017

2. Gartenblogger-Blind-Date

Blind-Date Edition #2 zum Song “Summer Wine”...

red fruit jelly recipe

Rote Grütze

Rote Grütze ist Kindheitserinnerung pur! Frau Ha's Mama machte im Hochsommer gern rote Grütze...

YOKGarten August2

Der YOK-Garten im August und September

Der YOK-Garten hat die Hitzewelle relativ gut überstanden und wuchert munter vor sich hin....

Kommentare

  • Wolfgang Nießen

    07.09.2017

    Gravatar for Wolfgang Nießen

    Das ist eine super Idee, ich esse für mein Leben gerne Brot, aber auch gerne mal ein Stück Fleisch, wenn auch natürlich nicht täglich.
    Danke für das Rezept.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Ye Olde Kitchen

      07.09.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Lieber Wolfgang,
      das Brot passt natürlich auch fabelhaft zu einem guten Stück Fleisch ;-)
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Julia

    04.09.2017

    Gravatar for Julia

    Ich liebe solch einfaches Brot. Und das Aroma ist unschlagbar! Und da ihr das Brot bestimmt schnell aufesst, ist die Frage vielleicht ein bissl müssig, aber was meint ihr: Könnte man das Brot einen Tag lang aufbewahren?
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Ye Olde Kitchen

      07.09.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Liebste Julia,
      da wir ab und an auch mal nicht alles aufessen, sei dir versichert: sowohl der Teig als auch die fertigen Brote lassen sich einen Tag aufbewahren. Die Brote kann man gern nochmal kurz in der Pfanne schwenken.
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • milchmädchen

    30.08.2017

    Gravatar for milchmädchen

    Bisher habe ich Brot immer zum Grillen dazu gebacken... wie doof! Und wehe, es kommt dieses Jahr keine Gelegenheit mehr zum Testen Eurer Alternative...

    Herzliche Grüße

    Charlotte

    • Ye Olde Kitchen

      04.09.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Liebe Charlotte,
      Grillen macht auch an einem goldenen Herbsttag viel Freude. Vielleicht schon mit einem wärmenden Getränk statt einem kühlen Bier. Und falls du magst, kannst du die Grillbrote auch in der Pfanne ausbacken. Klappt wunderbar!
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Sigrid

    30.08.2017

    Gravatar for Sigrid

    Die Brotfladen sehen so köstlich aus. Tolle Idee, sie auf dem Grill zu backen, ich kann mir gut vorstellen, dass nach diesem Genuss die Gartenarbeit nochmals so viel Freude bereitet.
    Eine gute Erntezeit und liebe Grüße
    Sigrid

    • Ye Olde Kitchen

      04.09.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Danke liebe Sigrid, wir sind wirklich gerade schon am Ernten und es macht uns richtig Spaß. Die Brote lassen sich auch wunderbar in der Pfanne ausbacken, falls man den Grill nicht immer anwerfen möchte.
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Garten Fräulein

    20.08.2017

    Gravatar for Garten Fräulein

    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Zu gern hätte ich jetzt ein warmes frisches Brot mit ordentlich Butter und Salz :-)

    • Ye Olde Kitchen

      23.08.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Komm vorbei und wir werfen zusammen den Grill an ;-)

  • nike

    20.08.2017

    Gravatar for nike

    Ich grille so selten, eigentlich lasse ich nur grillen, wenn ich eingeladen bin ... :) aber der Brotteig ist auch ein schönes Mitbringsel zum Grillabend. :)
    Feine Idee!
    Liebe Grüße & einen sonnigen Sonntag
    Nike

    • Ye Olde Kitchen

      23.08.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Ja stimmt, das ist sogar ein sehr gutes Mitbringsel. Darauf sind wir noch gar nicht gekommen!
      Eine schöne Woche wünschen wir dir!

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare