Ye Olde Kitchen

Gartensalat #3

April, April weiß dieses Jahr genau was er will. Nicht den Frühling einläuten, sondern gleich in den Sommer starten. Temperaturen über 20°C und strahlend blauer Himmel, da schlägt das Gärtnerherz höher. Wir verbringen viel Zeit unter unserem alten Kirschbaum. Der blüht, als gäbe es kein morgen mehr und ich sehe uns schon im Schatten seiner Krone körbeweise Kirsche entsteinen. Meditation pur.

Die warmen Temperaturen und der wenige Niederschlag lassen die Aussaaten nur langsam keimen. Da wir nur zur Aussaat und Pflanzung gießen und danach die Pflanzen so gut es geht sich selbst überlassen, dauert es vielleicht etwas länger bis wir die ersten Ernten einfahren. Dafür fällt aber das tägliche Gießen weg, die Pflanzen sind bestenfalls kräftiger und langlebiger. Survival of the fittest. Wir werden am Saisonende darüber berichten.

Wenn uns nicht doch noch der Frost einen Strich durch die Rechnung macht, steht uns wohl ein sehr gutes Obst- und Beerenjahr ins Haus. Die Stachelbeeren blühen schon, Johannisbeeren und Heidelbeeren stehen auch schon in den Startlöchern.

Die ersten Aussaaten wie Radieschen, Spinat und Asiasalate sind noch nicht voll erntereif. Dafür ernten wir immer noch am Grünkohl vom Vorjahr, der jetzt in die Blüte geht.

Der Grünkohl bildet also wieder die Grundlage für unseren Gartensalat im April. Dazu kommen allerhand Wildkräuter aus der Wiese: Sauerampfer, Wiesenschaumkraut, Gänseblümchen, Löwenzahn, Spitzwegerich, Knoblauchrauke, Gartenkresse und kriechender Günsel. Eine kunterbunte Mischung, die nicht nur farblich etwas hermacht, sondern auch noch sehr gesund ist.

Wir sind dankbar für diesen sehr sonnigen und vor allem frostfreien April und schauen mit großer Vorfreude dem Mai entgegen. Denn dann geht die Saison so richtig los und im nächsten Gartensalat gibt es die ersten eigenen Radieschen und vielleicht sogar die ersten Erbsen.

Gartensalat 3 mit Wiesenkraeutern

Zutaten

Für 2 Personen:

1 Hand voll Grünkohl

1 Hand voll Gartenkresse

3 Hände voll Wiesenkräuter (Spitzwegerich, Sauerampfer, Knoblauchrauke, Löwenzahnblätter)

2 Hände voll essbare Blüten (Löwenzahn, Gänseblümchen, kriechender Günsel, Wiesenschaumkraut)

 

Für das Dressing:

2 EL kaltgepresstes Rapsöl

2 EL Zitronensaft

Pfeffer

oder wer es weniger puristisch mag und den vollen Kräutergeschmack möchte, der bereitet das Kräuterdressing zu.

Zubereitung

Grünkohl und Kräuter waschen und trocken schleudern. In einer Schüssel den Grünkohl mit einer Prise Salz kurz massieren und zehn Minuten ziehen lassen. Die übrigen Kräuter dazu geben. 

Dressingzutaten in ein Schraubglas geben und schütteln bis sich alles miteinander verbunden hat.

Das Dressing unter den Salat mischen und am Schluss die Blüten dazugeben.

Wollt ihr noch mehr?

pasta with kale

Grünkohl-Pasta

Je nachdem wie ernst man es mit der Fastenzeit nimmt, ist das eigentlich gar kein Gericht für...

Gartensalat 1

Gartensalat #1

Was erntet man im Februar?...

Gartensalat 2

Gartensalat #2

Schnee zum Frühlingsanfang, aber wir finden trotzdem Essbares für einen Gartensalat....

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare