Gartensalat #6

Bei der aktuell ja schon recht langanhaltenden Hitzewelle - hallo Klimawandel - ernähren wir uns ausschließlich von Salaten und kalten Suppen. Es muss schnell gehen, denn wer hat schon Lust bei über 30 Grad lang in der Küche zu stehen. 

Im Garten sieht es trotz Hitze und sehr unregelmäßigem Gießen noch ganz gut aus. Allerdings ist es mit den Nachsaaten schwierig. Wir gießen zwar beim Einsäen und danach auch, wenn wir im Garten sind. Aber die Hitze erschwert das Keimen und zig Reihen an Karotten, Pflücksalaten und Co sind gar nicht erst aufgegangen. Doch wir geben nicht auf und säen fleißig nach bis sich wieder etwas durchsetzt.

Der Gartensalat aus dem heißen Juli ist ein ganz einfaches Rezept, das man fast schon gar nicht Rezept nennen kann. Die Karotten und bunten Bete, die wir im Frühjahr ausgesät haben, entwickelten sich prächtig und nach und nach ernten wir die Reihen ab. Die geringelte Bete "Tondo di Choggia" ist unsere Lieblingsbete. Sie sieht nicht nur sehr schon aus, sie schmeckt auch wunderbar süßlich und nicht ganz so erdig wie die rote Bete. Daraus lässt sich in Kombination mit der süßlichen Karotte Duwicker Streit ein hervorragender Rohkostsalat zaubern. 

Salat von Karotten und bunte Bete

Zutaten

Für 2 Personen:

3 kleine Karotten

1 gelbe Bete

2 kleine Ringelbete

1 Prise Salz

2 EL Weißweinessig

2 EL Rapsöl

Pfeffer

Zubereitung

Karotten und Bete waschen, dünn hobeln und die Blätter der Bete fein hacken. Karotten und Bete mit einer ordentlichen Prise Salz in einer Schüssel vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Essig und Öl dazu geben und gegebenenfalls nochmal nachsalzen. Auf zwei Tellern anrichten, die Blätter der Bete oben drauf setzen und den Salat mit etwas Pfeffer bestreuen.

Wollt ihr noch mehr?

Zitronendressing

Zitronendressing

Falls sauer wirklich lustig macht, geht es in Ye Olde Kitchen gerade ganz schön lustig zu....

DSC 0798

Fladenbrot

Pita, Pide oder Nan - Fladenbrote lassen sich in den unterschiedlichsten Ecken der Welt finden....

Pilzragout

Pilzgulasch

... oder doch Ragout?...

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare