Frau Ha und Herr El essen sehr gern Fleisch. Doch wenn sie Fleisch essen, soll es möglichst beste Qualität haben und muss bewusst zelebriert werden.

Die Aktion "Rettet den Sonntagsbraten" aus dem kleinen Kuriositätenladen von Steph ist genau das, was Frau Ha und Herr El in Ye Olde Kitchen leben: Esst wenig, aber dafür gutes Fleisch oder Fisch und vor allem freut euch daran!

Frau Ha und Herr El haben in Ye Olde Kitchen seit ungefähr drei Jahren einen Kalender hängen, in den sie für jede fleischhaltige Mahlzeit einen Strich markieren. So visualisieren sie sich, wie es um ihren Fleischkonsum steht. Manche Mitmenschen belächeln sie dafür. Frau Ha und Herr El sind dadurch jedoch noch viel aufmerksamer geworden, als sie das eh schon waren. Man fragt sich zweimal, ob man nun das Wurstbrot isst oder nicht doch lieber das Käsebrot nimmt. Wurst kommt bei Frau Ha und Herr El sowieso kaum auf den Tisch, sie stehen dem Käse näher. Dass das Problem bei Käse ein ähnliches ist und dass man auch konsequenter auf billigen Gummigouda, Scheiblettenkäse, Balkankäse und Co verzichten sollte und wie es mit Butter, Milch und Eiern aussieht, wird dann weitere Beiträge füllen können. Heute geht es um Fleisch. 

Frau Ha und Herr El waren im letzten November im Freilandmuseum Hohenlohe in Wackershofen und haben einer Schweineschlachtung beigewohnt. Sie finden es enorm wichtig, einmal gesehen zu haben, wie das von Statten geht und damit waren sie nicht allein. Sehr gut fanden Frau Ha und Herr El, dass einige Familien mit ihren teilweise noch sehr jungen Kindern anwesend waren. Es gibt also doch noch ein paar Kinder, die wissen, wo ihr Schnitzel herkommt. Das Schlachtfest in Wackershofen sei jedem ans Herz gelegt. Es findet jedes Jahr im November statt. Man sollte sich auch unbedingt Zeit nehmen, das ganze Freilandmuseum anzuschauen und in eine frühere Zeit einzutauchen.

Ihr Fleisch beziehen Frau Ha und Herr El vom Biohof Braun. Von dort bekommen sie jede Woche eine regionale Gemüsekiste, die die Grundlage ihrer Mahlzeiten bildet.  Je nachdem bestellen sie Obst, Käse oder eben Fleisch dazu. Geflügel hält der Familienbetrieb auf dem Hof und verarbeitet dieses auch direkt am Hof in der Metzgerei. Der Landgockel ist absolut zu empfehlen und reicht zwei Personen für 3 Mahlzeiten. Natürlich stellt der Betrieb nicht alles selbst her, sondern kooperiert mit vielen regionalen und auch internationalen Partnern. 

Beim Biohof Braun gibt es hin und wieder die Möglichkeit ein Rindfleischpaket zu bestellen. Frau Ha und Herr El haben das im November letzten Jahres ausprobiert und sind begeistert. Es wird ein Paket verschiedener Stücke Rindfleisch angeliefert, alle einzeln vakumiert und somit perfekt zum Einfrieren. Daraus entstanden leckere Rouladen, Szegediner Gulasch, Rostbraten und nun für diesen Beitrag das Siedfleisch zweierlei Art. Frau Ha bekommt eine Rinderkraftbrühe mit Gemüse-, Kartoffel- und Fleischeinlage. Für Herrn El gibt es Siedfleisch mit Meerrettichsauce.

Gehet hinaus und esset Fleisch! Aber macht euch bewusst, was ihr da esst und ob ihr jeden Tag Fleisch essen müsst. Müssen die spottbilligen Putenbruststreifen vom Discounter unbedingt auf den Salatteller oder könnte man dafür nicht eine Alternative finden? Natürlich essen auch Frau Ha und Herr El ungefähr einmal im Jahr, meist zu späteren Stunde und mit einem leichten Schwips, eine Currywurst oder einen Döner. Und manchmal kaufen sie auch ein gutes argentinisches Hüftsteak, wenn es im Großhandel im Angebot ist. Das Credo lautet aber trotzdem im Alltag immer: regional und saisonal, abwechslungsreich und alles in Maßen! Ausnahmen bestätigen die Regel.

 

siedfleisch

Zutaten

Für die Brühe:

500g Rindfleisch (Tafelspitz, Suppenfleisch, Siedfleisch)

2 große Zwiebeln

1 Stange Lauch

4 Karotten

1/2 Knolle Sellerie

3 Petersilienwurzeln

5 Wacholderbeeren

10 Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter

 

300g Kartoffeln

 

Für die Meerrettichsauce:

2 EL Butter

2 EL Mehl

250ml Milch

50g frischer Meerrettich 

100ml Brühe

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Das Gemüse waschen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit dem Fleisch, den Pfefferkörnern, den Wacholderbeeren und 2 Liter Wasser in einem Topf kalt aufsetzen. Das Ganze sollte mindestens 2 Stunden leicht simmern ohne zu kochen. 

Die Kartoffeln kochen. Meerrettich reiben. Kartoffeln abgießen und pellen.

Das Fleisch herausnehmen, die Brühe durch ein Sieb gießen und in einem Behälter auffangen. Wer mag, schneidet das Gemüse kleiner. 

Für die Meerrettichsauce Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl unterrühren. Die Milch nach und nach dazu gießen. Den Meerrettich dazu geben und von der Brühe hinzugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Fleisch schneiden und mit Gemüse, Kartoffeln und Sauce anrichten.

Für die Suppe Kartoffeln klein schneiden, kleine Fleischstücke schneiden, alle Zutaten zur Brühe hinzufügen und nochmals erwärmen. In einen Suppenteller füllen und wer mag, gibt noch etwas Petersilie dazu.

Rinderkraftbruehe Rezept
Siedfleisch Zutaten
boiled beef
Tafelspitz Meerrettich

Wollt ihr noch mehr?

Zwiebel Pickles

Süß-sauer eingelegte Zwiebeln

All you need is...Sommer im Glas...

zwiebel relish

Relish von roten Zwiebeln

Frau Ha kocht ein Relish - also mit Stückchen. Erst dachte sie, es handele sich um ein Chutney....

weißer Glühweinsirup

⎨Weihnachtswichteleien⎬weißer Glühweinsirup

Freitag abends irgendwo in Deutschland. Wir sind mitten in der Adventszeit. Zeit der...

Kommentare

  • Steph

    12.04.2015

    Das sieht großartig aus!
    Ich hab vor zwei Wochen meinen ersten Tafelspitz zubereitet, auch mit Meerrettichsauce und war sofort hin und weg. Dieses zarte und gar nicht trockene Fleisch, dazu die leckere Meerrettichsauce - ein Traum!
    Am liebsten würde ich direkt bei Dir einkehren und mir eine Portion sichern :o)

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare