Ye Olde Kitchen

Weihnachtlicher Cheesecake mit Glühweinfrüchten

Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Bei uns will sie noch gar nicht aufkommen und die Adventszeit haben wir dieses Jahr auch verpasst. Zwar rauchen hier jeden Tag die Räuchermänner, einen Adventskranz und sonstige Dekoration gibt es allerdings nicht. Noch nicht einen Glühwein haben wir getrunken und keine Runde über den Weihnachtsmarkt gedreht. 

Dafür steht seit Wochen schon das Menü für Heiligabend: Fischterrine auf Salatbett, Lachs mit Kräuterkruste und Tagliatelle, Rehkeule mit Spätzle und Rosenkohl und zum Dessert gibt es den Cheesecake mit Glühweinfrüchten. Ein nicht zu süßer Abschluss und wenn man kleinere Stücke schneidet auch nicht zu üppig. 

Weihnachtlicher Cheesecake

Veranstaltet ihr an Weihnachten auch immer so eine Kochorgie wie wir? Wir stehen mit der ganzen Familie stundenlang in der Küche und werkeln vor uns hin. Dazu ein Glas Sekt und die Weihnachtsliederplaylist rauf und runter. Da klappt das dann auch spätestens bei uns mit der Weihnachtsstimmung.

Cheesecake mit Spekulatiusboden

Zutaten

Für den Teig:

160g fein zerstoßener Spekulatius

80g Butter

 

Für den Belag: 

500g Frischkäse

150g Zucker

4 Eier

1 TL Zimt

 

Für das Topping:

400g Schmand

Saft von einer halben Zitrone

2 TL Zucker

 

Für die Glühweinfrüchte:

300g gemischte gefrorene rote Früchte (z.B. Kirschen, Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren)

200ml Rotwein

5 EL Zucker

1 Zimtstange

1 Sternanis

3 Nelken

1 Kardamomkapsel

Zubereitung

Für den Teig 125g den Spekulatius ganz fein zerstoßen. Ich verwende dazu ein hohes Gefäß und einen Caipirinha-Stößel. Butter in einem kleinen Topf oder einer Pfanne zerlassen, Spekulatius dazugeben und kräftig rühren, sodass die Butter komplett aufgesogen wird. Die Masse in einen Tortenring (rechteckig 22x22cm oder runde 24cm Durchmesser) geben und bei 150°C 10 Minuten vorbacken.

Frischkäse und Zucker vermengen, die Eier einzeln nacheinander dazu geben, weiter rühren und den Zimt untermischen. Die Füllung auf den Boden geben und alles bei 150°C für 50 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen für mindestens 3 Stunden. Der Belag wird wahrscheinlich etwas einreisen, das macht aber nichts, denn wir haben ja noch das Topping.

Für die oberste Schicht den Schmand mit dem Zitronensaft und dem Zucker gut vermischen. Die Masse gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und nochmals 10 Minuten bei 150°C backen. Nochmals auskühlen lassen und dann am besten über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.  

Für die Glühweinfrüchte die gefrorenen Früchte mit Wein und Zucker in einem Topf aufkochen und dann bei niedriger Hitze einkochen lassen. Die Gewürze am besten in einen Teebeutel geben, mit einem Schaschlikspieß verschließen und vorsichtig mit in den Topf geben.

Wenn die Früchte ein bisschen angedickt sind, schneidet man den Cheesecake in Stücke, verteilt diese auf Teller und gibt auf jedes Stück einen großen Löffel Glühweinfrüchte.

Wollt ihr noch mehr?

Fruehlingsterrine

Frühlingsterrine mit Kräutern und Mairübe

Wenn ich das erste Veilchen sehe und mir das erste Mal die Zeilen von Eduard Mörikes "Er ist's"...

lentils+chard

Mangold

Bright Lights heißen die hübschen, bunten Mangoldstiele, die Frau Ha schon der Farbe wegen...

Erdbeerdressing mit Minze

Erdbeerdressing mit Minze

Aus Fehlern lernt man. Ich habe letztes Wochenende gelernt, dass man sich für vieles einfach...

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare