Hummus aus Kichererbsensprossen und Paprika

Kichererbsensprossen sind meine absoluten Lieblingssprossen, danach folgen gleich Linsensprossen und Bockshornkleesprossen. Wie ihr euch ohne großen Aufwand oder spezielle Gerätschaften eure eigenen Sprossen ziehen könnt, lest ihr hier. Das dauert zwar ein paar Tage (bei der aktuellen Hitzewelle nur 2-3 Tage), aber ihr könnt euch eure eigene Mischung herstellen und müsst nicht auf die Plastikschalen zurückgreifen.

Ich befinde mich gerade wieder einmal in einer Phase, in der ich mich so gut es geht vegan ernähre. Das mache ich, weil ich schon zu viele Dokumentationen angeschaut habe und mich im Zuge unserer Nachhaltigkeitsgedanken zwangsläufig damit auseinander setzen muss. Meine ambivalenten Gedanken und Versuche mit dem Thema Tiere essen umzugehen, werde ich vielleicht einmal in einem Beitrag festhalten. Fakt ist, wir sollten alle weniger Fleisch, Milchprodukte, Eier und Fisch konsumieren. Jeden Tag dreimal Fleisch zu essen, kann nicht mit Tierwohl einhergehen. Fangen wir doch alle mit kleinen Schritten an. Mehr vegetarische oder gar vegane Tage als Fleischtage in der Woche. Auf gute Qualität achten und den Preis für Fleischgenuss zahlen. Kann es denn wirklich sein, dass ein Kilo Schweinefleisch weniger kostet als ein Kilo Tomaten? Wie geht das? Naja wie das geht, wissen wir. Aber warum machen wir das? 

Es müssen Alternativen her. Heute also mal kein Wurstbrot, dafür ein Brot mit Hummus. Das Brot dürft ihr natürlich gern selbst backen oder ihr geht zu eurem Lieblingsbäcker. Falls es schnell gehen muss und ihr nicht erst Sprossen ziehen könnt, klappt das Rezept auch mit Kichererbsen aus der Dose. Vielleicht kauft ihr noch ein paar gute Oliven, schneidet ein paar reife Tomaten und Gurken dazu auf und belegt euer Hummusbrot damit. Und falls vom Hummus etwas übrig bleibt, kocht ihr damit am nächsten Tag eine cremige Pasta.

 

veganer Paprikaaufstrich

Zutaten

200g Kichererbsen

1 Knoblauchzehe

1/2 scharfe Peperoni

2 rote Paprika

3 EL Rapsöl

1 EL Paprikapulver

1 EL Zitronensaft

Salz nach Belieben

gehackte Petersilie und Schwarzkümmelsamen zum Bestreuen

 

Zubereitung

Die Kichererbsen über Nacht einweichen und das Wasser abgießen. Die Kichererbsen 2-3 Tage auf einem tiefen Teller feucht halten, damit sich Sprossen bilden. Im Sommer geht das relativ schnell.

Den Backofen auf 200° Grad Umluft vorheizen. Die Paprika von den Kerngehäusen befreien und vierteln. Die Paprikaviertel mit der haut nach oben auf ein Backblech legen und in den Backofen geben bis sie gut gebräunt sind. 

Kichererbsensprossen, Paprika, Peperoni, Knoblauchzehe und Öl in einen Mixer oder die Küchenmaschine geben und fein pürieren. Mit Paprikapulver, Salz und Zitronensaft abschmecken. Falls euch die Konsistenz nicht cremig genug ist, gebt noch etwas Öl oder einen Schluck Wasser dazu.

Den Hummus in eine Schale geben, etwas Olivenöl darauf träufeln und mit gehackter Petersilie und Schwarzkümmelsamen bestreuen.

Wollt ihr noch mehr?

Schafskaese vom Grill2

Schafskäse vom Grill

Grillkäse ohne Alufolie...

Gartensalat 7 Tomaten mit Olivenoel und Salz

Gartensalat #7

Unser liebster Tomatensalat...

die reinste Bienenweide

Klatschmohn

Die Blume des Jahres 2017...

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare