Rohkostsalat mit Sellerie und Rotkraut

Habt ihr euch einen Rotkrautkopf einmal genau angesehen? Wie der Tau auf den Köpfen abperlt, wenn sie in langen Reihen auf dem Feld stehen. Diese intensive Farbe, rot-violett bis zu ganz dunkellila-blau. Die feine Maserung, wenn man das Rotkraut in der Mitte durchschneidet. Erinnert an ein Gehirn. Diese fest übereinander liegenden Blattschichten, die einen ganz starken Kopf bilden. Eine wahre Schönheit. Eine Naturschönheit.

Wir essen es gern gekocht, fermentiert oder als Rohkost. Der Rohkostsalat aus Rotkraut und Sellerie passt gut als Beilage oder als Topping auf einem bitteren Wintersalat. Das Dressing mit Orangensaft finden wir stimmig, ihr könnt aber gern variieren. Hier eine kleine Auswahl.

Rohkostsalat aus Sellerie und Rotkraut

Zutaten

Für 4 Personen als Vorspeise:

500g Knollensellerie

500g Rotkraut

1 TL Salz

2 Bio-Orangen

1 Hand voll gehackter Petersilie

 

Für das Dressing:

Saft von einer Bio-Orange

2 EL Quark

2 EL Weißweinessig

2 EL Distelöl

1 TL scharfer Senf

Zubereitung

Den Sellerie schälen und den Strunk des Rotkrauts herausschneiden. Beide Gemüse grob raspeln, mit der Küchenmaschine oder von Hand. In einer Schüssel mit 1 TL Salz mischen und eine Stunde ziehen lassen.

Die Schale der Orangen wegschneiden, das Fleisch erst in Scheiben schneiden und die Scheiben vierteln. Orangenstücke und Petersilie zu Sellerie und Rotkraut geben.

Die Zutaten des Dressings in ein Schraubglas geben und gut schütteln. Die Salatsoße zum Salat geben und gut mischen.

Wollt ihr noch mehr?

Pasta mit Rosenkohl und Sardellen

Pasta mit Rosenkohl und Sardellen

Saisonal schmeckt's besser...

Preiselbeer Dressing

Preiselbeer-Dressing

Ich mag Preiselbeeren. Am liebsten unter Spätzle mit Rahmsoße gemischt....

Rezept Rinderrouladen

Rinderrouladen

Rouladen sind Trumpf. Wer Rouladen schmackhaft zubereiten kann, der hat bei Frau Ha ein Stein im...

Kommentare

  • Die Küche brennt

    11.01.2018

    Wie hübsch das alleine schon aussieht! Rotkraut essen wir halt meist typisch zu Klößen und Braten, aber das hier hört sich echt gut an! Ist auf jeden Fall mal gepinnt zum Nachmachen!

    • Ye Olde Kitchen

      12.01.2018

      Das typische Rotkraut essen wir auch sehr gern, aber es kann einfach noch so viel mehr. Wir sind gespannt, wie es dir schmeckt.
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare