Seit wir das große Buch vom Fermentieren rezensiert haben, experimentieren wir in unserer Küche vor uns hin. Momentan werden die Kohlarten in verschiedenen Varianten fermentiert, denn man kann nicht nur Sauerkraut selbst machen. Das Gewürzsauerkraut essen wir am liebsten roh auf Salat. 

Macht ihr euer Sauerkraut auch selbst? Habt ihr ein Lieblingsrezept?

rotes Gewuerzsauerkraut

Zutaten

800g Rotkraut

2 Zimtstangen

1 Lorbeerblatt

6 Nelken

6-8 Wacholderbeeren

20g feines Meersalz

eventuell noch etwas Salzlake

 

1l-Bügelglas

Gewicht zum Beschweren

Zubereitung

Das Rotkraut fein hobeln, in eine Schüssel und das Salz ordentlich einmassieren. Das Ganze eine Stunde ziehen lassen. Das Bügelglas mit heißem Wasser sterilisieren und das Kraut in das Glas schichten. Zwischen das Kraut die Gewürze geben. Während dem Schichten immer wieder gut andrücken, damit keine Luftkammern entstehen. Das Kraut mit einem Gewicht beschweren und gegebenenfalls mit Salzlake auffüllen, bis alles bedeckt ist.

Das Kraut offen bei etwa 20°C für 10-14 Tage fermentieren lassen. Wir stellen das Bügelglas immer zur Sicherheit auf einen Teller. Danach entweder gleich verzehren oder verschlossen im Kühlschrank lagern. 

 

Wollt ihr noch mehr?

Baerlauchoel Rezept

Bärlauch-Öl

Die Bärlauchzeit ist eine schöne Zeit und wie es nun einmal so ist mit den schönen Dingen...

Baerlauchpesto

Bärlauchpesto

Aus dem allerersten frischen Frühlingsgrün machen wir erst einmal ein großes G...

aromatisierter Essig

Essig aromatisieren

Haben wir schon einmal erwähnt, dass wir am liebsten alles selbst machen?...

Kommentare

  • Ursa minor

    24.03.2019

    Das Rotkohl-Rezept werde ich unbedingt ausprobieren. Vielen Dank für die Anregung!

    Mein Sauerkraut mache ich gerne selbst.
    Es ist nicht so sauer und derb wie gekauftes.
    Dazu hoble ich einen oder mehrere Weißkohlköpfe möglichst fein in eine richtig große Schüssel.
    Darunter mische ich pro Kopf eine Messerspitze Joghurtpulver (gibt’s im Reformhaus) und ca. 1/2 Teel. Salz.
    Gut mischen und danach fest in große Weckgläser oder Bügelgläser drücken bis der Kohlsaft über dem Kraut steht.
    Das Kraut drücke ich danach mit einem kleinen Glas oder etwas anderem säureunempfindlichen nieder, so dass nichts aus der Flüssigkeit herausschaut.
    Das Bügelglas wird einfach verschlossen, beim Weckglas befestige ich den Deckel mit einem dieser Metallklammern, die schon meine Oma verwendete und die es immer noch zu kaufen gibt. Das Hilfsglas bleibt dabei drin.
    Dann kommt jedes Glas in eine Schüssel oder auf einen tiefen Teller und verbringt die nächsten 3-4 Wochen im Keller.
    Wenn es nicht mehr blubbert, ist das Kraut fertig.
    Sobald man ein Glas geöffnet hat, muss es anschließend in den Kühlschrank, weil durch das Öffnen Sauerstoff in das Glas kommt und einen Oxidationsprozess in Gang gesetzt.
    Dadurch wird das Kraut eventuell nicht mehr so lecker. Ist so eine Schicht entstanden, kann man diese einfach entfernen, und das darunter liegende Sauerkraut ist genauso gut wie zuvor.

    Das Kraut schmeckt schon pur sehr fein.
    Wir mögen es aber auch gerne 1:1 mit rohen Apfelstückchen und einer Vinaigrette als Salat
    oder ebenfalls 1:1 mit Äpfeln und Gewürzen gekocht.
    20 Min. Kochzeit bei mäßiger Temperatur reichen, und Flüssigkeit muss man im Allgemeinen keine zusetzen.

    Viele Grüße
    Ursa minor



    • Ye Olde Kitchen

      24.03.2019

      Hallo Ursa minor,
      ja wir machen unser Sauerkraut auch am liebsten selbst. Wir schneiden das Kraut lieber grob, das mögen wir gern und nehmen immer etwas Lake vom letzten Glas als Starter.
      Die Idee mit dem Sauerkraut als Salat mit Apfelstücken werden wir auf jeden Fall testen. Das hört sich sehr lecker an.
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Julia

    27.01.2017

    Das ist ein super Rezept! Ich lieb ja fermentiertes Gemüse, den Kohl werd ich so auf jeden Fall probieren.
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Ye Olde Kitchen

      28.01.2017

      Das Gewürzkraut ist wirklich lecker! Wir haben schon 3 große Gläser davon gemacht und essen das Kraut am liebsten direkt aus dem Glas. Gib' mal Bescheid, wie es dir schmeckt!
      Liebe Grüße, Eva und Philipp

  • Sigrid

    23.01.2017

    Liebe Eva,
    dein rotes Gewürz-Sauerkraut hat mich sofort angesprochen, ein Rotkohl wartet noch auf seine Verwendung. Und ich kann mir gut vorstellen, dass dieses neue Kleid ihm sehr gut schmücken würde.
    Vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Ye Olde Kitchen

      23.01.2017

      Liebe Sigrid,
      ich bin gespannt, wie es dir schmecken wird. Gebe mir doch Bescheid, wie das Ergebnis geworden ist.
      Viele Grüße
      Eva

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare