Ye Olde Kitchen

Pilzgulasch oder Ragout. Vegan, geschmort in ganz viel Wein. Ein Topf (Bräter) voller Umami. Vielleicht nennen wir es Pilzschmortopf. Das ist nicht so einfach mit den veganen Gerichten und ihren Namen. Immer angelehnt an das Fleischgericht. Veganer Wurstaufschnitt, Schnitzel, Würstchen. Das ist mir so gar nicht geheuer. Dafür mag ich aber rein pflanzliche Gerichte unheimlich gern und es fehlt mir da auch an nichts.

Pilze und guter Wein, genug Zeit um einzukochen. Mehr braucht es nicht. Dazu gibt es Salzkartoffeln oder Reis. Ganz schwäbisch, dann aber nicht mehr vegan passen auch Spätzle oder Bubenspitzle dazu.

Pilzragout

Zutaten

Für 4 Personen:

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

Öl zum Anbraten

600-700g Champignons

50g getrocknete Pilze (wir: Steinpilze)

1 EL Tomatenmark

1 EL eingesalzenes Gemüse

1 EL Miso

1 ordentlicher Schuss Portwein

1 Flasche Rotwein

1 Lorbeerblatt

1-2 TL Pfeffer

1 Schuss Sojasoße

Zubereitung

Die getrockneten Pilze in 500ml Wasser etwa eine Stunde einweichen. 

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Champignons vierteln.

In einem großen Topf oder einem Bräter die Zwiebeln und den Knoblauch in Öl anschwitzen. Die Champignons dazu geben und anbräunen.

Tomatenmark, Miso und Gemüsepaste unterrühren und das Ganze mit Portwein ablöschen. Kurz einkochen lassen.

Danach die getrockneten Pilze mit samt dem Einweichwasser dazugeben. Den Wein angießen. Das darf ein kräftiger Rotwein sein. Wir haben dafür schon Dornfelder, Acolon und auch einen Spätburgunder Rosé genommen, haben alle sehr gut funktioniert.

Pfeffer und Lorbeerblatt dazugeben und nun für mindestens 1 Stunde auf niedrigster Stufe einkochen lassen, bis fast alle Flüssigkeit verkocht ist. Dann noch mit einem Schuss Sojasoße abschmecken.

Wollt ihr noch mehr?

Gartensalat 2

Gartensalat #2

Schnee zum Frühlingsanfang, aber wir finden trotzdem Essbares für einen Gartensalat....

Saubohnen

Pasta mit dicken Bohnen

Dicke Bohnen oder auch Ackerbohnen, Saubohnen, Favabohnen, Pferdebohnen, Puffbohnen...

zwiebel relish

Relish von roten Zwiebeln

Frau Ha kocht ein Relish - also mit Stückchen. Erst dachte sie, es handele sich um ein Chutney....

Kommentare

  • Ute

    07.03.2018

    Aaaah...schnell zubereiten, bevor der Frühling kommt. Und nachdem wir noch fünf große Gläser getrocknete Steinpilze haben, ein ganz hervorragendes Rezept, den Winter respektvoll ausklingen zu lassen. Ich hatte Zweifel ob es funktioniert...aber doch - das tut es!

    • Ye Olde Kitchen

      08.03.2018

      Liebe Ute,
      das freut uns zu hören! Fünf große Gläser getrocknete Steinpilze? Das ist ja ein Traum!
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Laura

    09.01.2018

    Das sieht wirklich lecker aus! Rotwein hab ich beim Kochen bisher immer nur spärlich verwendet. Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren und bin gespannt auf das Ergebnis ;) und Gerichte, für die man nur einen Topf oder eine Pfanne benötigt, sind sowieso meine liebsten.

    Liebste Grüße, Laura

    • Ye Olde Kitchen

      10.01.2018

      Ach mit Wein sollte man nicht geizen :D Und in dem einen Topf musst du nur ab und an umrühren. Kocht sich quasi von allein.
      Liebe Grüße
      Eva

  • Berliner Küche

    19.12.2017

    Sehr lecker sieht das aus! Direkt auf meiner nicht enden wollenden Nachkochliste vermerkt. :)

  • Melissa

    29.11.2017

    BOAH! Eine Flasche Rotwein? Wow! Das klingt fantastisch. Ich liebe die Mushroom bourguignon nach Smitten Kitchen, die geht so ähnlich. Ist abgespeichert und wird bald probiert.

    • Ye Olde Kitchen

      29.11.2017

      Liebe Melissa, wir sind gespannt ob wir mit der Version von Smitten Kitchen (Große Blogliebe) mithalten können. Wir haben ein bisschen mehr Wein. Perlzwiebeln sind sicher auch eine gute Idee.
      Liebe Grüße
      Eva und Philipp

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare