Unsere Top 7 der Kräuter, die bei uns auf dem Balkon unverzichtbar sind. Warum Top 7? Nun, warum nicht? Kräuter spielen auf unserem Balkon und in der Küche eine große Rolle. Natürlich wachsen bei uns nicht nur sieben verschiedene Kräuter, ganz im Gegenteil. Wir versuchen so viele Kräuter wie nur möglich auf dem Balkon zu ziehen. Das Beste daran: mit der Schere auf den Balkon gehen und frische Kräuter fürs Essen schneiden. Den Rest trocknen wir in Sträußen, salzen ein oder aromatisieren Essig damit.

Liebstöckel ist unser Universalwürzkraut. Gibt man dem Liebstöckel ausreichend Wasser, ab und zu ein bisschen Dünger und viel Platz, kommt man mit der Verarbeitung nicht mehr hinterher. Wir salzen einen Großteil für Suppen im Winter ein und verwenden frische, junge Triebe im Pesto.

Basilikum haben wir in unterschiedlichen Sorten auf dem Balkon. Wir kaufen das Basilikum im Topf und teilen es vor dem Auspflanzen in mindestens 4 Teile, daraus entstehen langlebigere Pflanzen. Zusammen mit Ringelblumen und Tagetes bildet das Basilikum die perfekte Unterpflanzung unserer Tomaten. Basilikum darf bei uns nie fehlen, wenn es Pasta mit Tomatensoße, Pizza oder Tomate Mozzarella gibt. Spätestens im Herbst wird das Basilikum zu Pesto verarbeitet, beispielsweise zu Thaibasilikum-Erdnuss-Pesto. Unsere Lieblingssorte ist das Basilikum 'Wildes Purpur', es ist mit seinen lila Blüten eine reine Augen- und vor allem Bienenweide.

Dill ist nicht nur unverzichtbar für Gurkensalat, sondern blüht auch besonders hübsch. Dill säe ich zwischen Bohnen, Gurken und Karotten. Mischkultur mit anderen Kräutern verträgt der Dill nicht so gut. Meine Lieblingskombination nicht nur geschmacklich sondern auch fürs Auge: Gurke, Borretsch und Dill zusammen im Topf oder Pflanzkasten. 

Bohnenkraut brauchen wir ganz unbedingt für unsere Bohnen. Zwischen Bohnen gesät, hält das Bohnenkraut die schwarze Bohnenblattlaus fern (sagt man zumindest, bei uns hat das letztes Jahr gar nicht funktioniert). Wir besitzen ein mittlerweile sehr stattlich gewachsenes, winterhartes Bergbohnenkraut, mit dem wir am liebsten unser Bohnengemüse mit Cocktailtomaten würzen. Auch lecker: gekochte Kartoffeln in Butter mit Bohnenkraut geschwenkt . Dieses Jahr säen wir Sommerbohnenkraut selbst aus und sind gespannt, wie gut es wachsen wird.

Koriander kann man ab Ende März aussäen. Um immer wieder ernten zu können, säe ich alle paar Wochen neu aus. Die kleinen weißen Blüten des Korianders ziehen Bienen magisch an und machen sich sehr gut als essbare Blüten in Salaten. Natürlich darf man nicht alle Blüten ernten, denn wir möchten ja Korianderkörner sammeln, die wir für unsere Couscousgewürzmischung benötigen. Koriander verträgt sich gut mit Chilis, sollte aber nicht mit Fenchel zusammengepflanzt werden. 

Petersilie im Dressing, in der Suppe, als Pesto, im lauwarmen Spargelsalat - braucht es noch mehr Gründe? Bis jetzt habe ich nur glattblättrige Petersilie gezogen. Ich ziehe sie im Haus vor und pflanze sie dann Anfang April draußen in einen Topf.

Minze in allen Varianten bitte! Und mindestens einen großen Topf allein für Mojitos an lauen Sommernächten. Aber Vorsicht, Minze breitet sich über unterirdische Ausläufer unheimlich schnell aus. Bienen lieben die Blüten, also lasst ruhig ein paar Blüten austreiben. 

 

Bei Pinterest haben wir alle unsere Kräuterrezepte für euch gesammelt, schaut doch einmal vorbei. Was darf denn in eurem Kräutergarten nicht fehlen? 

Lieblingskombination Gurke Borretsch und Dill
Pfefferminzbluete
Koriander
Bohnenkraut
Liebstoeckelessig

Wollt ihr noch mehr?

no bake cheesecake

No bake Cheesecake mit Erbsen und Minze

Erbse, Minze, Zitrone: so schmeckt der Sommer....

aromatisierter Essig

Essig aromatisieren

Haben wir schon einmal erwähnt, dass wir am liebsten alles selbst machen?...

Erdbeerdressing mit Minze

Erdbeerdressing mit Minze

Aus Fehlern lernt man. Ich habe letztes Wochenende gelernt, dass man sich für vieles einfach...

Kommentare

  • Sasu

    24.02.2017

    Gravatar for Sasu

    Moin moin,

    bei uns ist es Kapuzinerkresse, die gern noch im Balkonkasten sich breit machen darf, die Blüten sind wundervoll und die Blätter köstlich in Salaten und im Pesto. in letzterem sollte man die Menge allerdings gut dosieren, sonst wird es leicht bitter.

    • Ye Olde Kitchen

      24.02.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Ohja, Kapuzinerkresse ist auch herrlich! Hatten wir letztes Jahr in allen Farben. Pesto haben wir aber immer noch nicht ausprobiert, wird wohl dieses Jahr endlich einmal Zeit dafür!
      Viele Grüße aus Ye Olde Kitchen
      Eva

  • Sigrid

    23.02.2017

    Gravatar for Sigrid

    Hallo ihr Lieben,
    bis auf den Koriander, den ich dieses Jahr unbedingt ausprobieren möchte, wachsen die anderen Kräuter jedes Jahr bei uns im Garten und sie sind für mich stets eine Augenweide, ohne diese würde mir wirklich was am Essen fehlen. Wie wunderschön ist eure Dillpflanzkombination, freue mich jetzt schon auf das spätere Gartenbeet. Vielen Dank für die tollen Tipps.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Ye Olde Kitchen

      23.02.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Liebe Sigrid,
      unsere Dillkombination erfreut uns jedes Jahr wieder aufs Neue. Letztes Jahr hatten wir auch noch Kamille dazu gesät, das war so schön, dass wir das dieses Jahr wieder so pflanzen werden.
      Probiere den Koriander unbedingt einmal aus, der erfreut dich sicher genauso wie uns.
      Viele Grüße
      Eva und Philipp

  • Julia Erdbeerqueen

    21.02.2017

    Gravatar for Julia Erdbeerqueen

    Hach ich liebe Basilikum auch und finde es faszinierend, dass er so riesig wird, wenn man ihn schön teilt und gut pflegt.
    Minze mag ich auch in allen Varianten und finde es besonders toll, dass sie so unkaputtbar ist. Mir ist leider eine in der Hitze kaputt gegangen und ich wollte sie wegwerfen, aber mein Vater meinte, dass Minze unkaputtbar sei.
    Sie war wirklich sowas von eingetrocknet und ich hätte nie gedacht, dass da jemals wieder was draus wird. Aber sie hat sich erholt und ist nun riesig, also grade ist sie auch in ihrem Winterschlaf :D aber bald ja nicht mehr.
    Koriander werde ich auch mal austesten :)
    Eure Pinnwand schaue ich mir gerne mal an.

    Liebe Grüße

    • Ye Olde Kitchen

      22.02.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Liebe Julia,
      das mit dem Basilikum teilen habe ich auch erst letztes Jahr entdeckt und war begeistert. Das werde ich jetzt immer machen. Koriander ist echt so pflegeleicht und die kleinen, weißen Blüten sind sehr schön. Ich gebe gern die feinen Blätter zum Salat.
      Viele Grüße nach Münster
      Eva

  • Claudia

    21.02.2017

    Gravatar for Claudia

    Hallo ihr lieben! Da geb ich Euch recht! Kräuter kann man wirklich nie genug haben! Bergbohnenkraut wächst in unserem Schildkrötengehege. Sehr robust und wucherfreudig. Die Bienen lieben die Blüten! Zu unseren Lieblingskräutern zählen wir unter anderem Estragon und Schnittknoblauch. Und Rosmarin-ohne ihn geht nichts. Auch den teilen wir uns mit den Krötchen. Ich freu mich schon sehr auf die nächsten Bilder von Eurem Balkon! ganz liebe Grüße Claudia

    • Ye Olde Kitchen

      22.02.2017

      Gravatar for Ye Olde Kitchen

      Ohja Estragon wuchert bei uns auch in einem Balkonkasten zusammen mit einem Federgras, da ist kein Platz mehr für Balkonblumen ;-) Rosmarin und Thymian haben wir natürlich auch, verwenden es aber in der Küche gar nicht so oft. Meine Neuentdeckung letztes Jahr war Ysop, dazu gibt es auch bald mal einen eigenen Beitrag.
      Viele Grüße
      Eva

Kommentieren

RSS Feed für Kommentare auf dieser Seite | RSS Feed für alle Kommentare